Barrierefreies und komfortables Wohnen

Mit dem neuen und eigens von Hörmann entwickelten PortaMatic lassen sich Innentüren per Taster an der Wand, Funkhandsender oder Hörmann BiSecur APP automatisch öffnen und schließen. Ein besonders niedriger Stromverbrauch von durchschnittlich weniger als drei Euro pro Jahr und der günstigere Preis im Vergleich zu anderen Türantrieben machen den PortaMatic erschwinglich: „Barrierefreiheit darf kein Luxus sein“, sagt Hörmann Verkaufsleiter Uwe Humann. „Unsere Gesellschaft wird immer älter und immer mehr Menschen möchten im Alter zu Hause mobil bleiben anstatt in einem Seniorenheim zu wohnen. Wir müssen Lösungen bieten, die dies ermöglichen und zudem für jedermann erschwinglich sind. Gerade das Öffnen und Schließen von Türen stellt für Menschen im Rollstuhl oder mit einem Rollator zu Hause eine große Herausforderung dar. Auf Antrag ist sogar ein Zuschuss bis zu 100 Prozent durch die Pflegeversicherung möglich, sofern man eine Pflegestufe hat. Wir empfehlen, sich bei der Pflegeversicherung über die Fördermöglichkeiten zu informieren.“ Neben dem attraktiven Preis ist der Türantrieb mit einigen nützlichen Funktionen ausgestattet. So erhellt die integrierte LED-Beleuchtung bei Dunkelheit den Weg und ein akustisches Signal weist auf die anschließende Türbewegung hin. „Die integrierte Beleuchtung ist in der Form nur bei unserem Antrieb erhältlich. Sie trägt des Nachts maßgeblich zu einem sicheren Aufstehen und zu Bett gehen bei.“



Der Türantrieb eignet sich aber auch als komfortable Lösung in modernen Eigenheimen. „Mit schweren Einkaufstaschen in den Händen sind automatisch betätigte Türen eine große Erleichterung, gerade wenn sie mit dem Funk-Handsender geöffnet werden können, über den bereits das Garagen- oder Einfahrtstor betätigt wird,“ so Humann. Der Antrieb lässt sich mit der von Hörmann entwickelten BiSecur Funktechnik bedienen, die auch zum Betätigen der Haustür, des Garagen- und Hoftors sowie weiteren Elektrogeräten oder der Beleuchtung verwendet wird. So können diese alle über einen einzigen Handsender, Wandtaster oder die Hörmann BiSecur APP für Smartphones und Tablets bedient werden.

„Uns war bei der Entwicklung wichtig, dass der Innentürantrieb auch problemlos in Mietwohnungen nachgerüstet werden kann. Die Gleitschiene wird auf das Türblatt aufgeklebt und lässt sich bei Bedarf rückstandslos entfernen. Angeschlossen wird der Antrieb dann an eine übliche Steckdose. Im Neubau kann das Kabel natürlich unter Putz gelegt werden,“ erklärt Uwe Humann die einfache Montage.

Der PortaMatic eignet sich je nach Türgröße für Holz- und Stahltüren und ist in silber oder weiß, passende Bedienelemente wie ein Wandtaster erhältlich. Von der Deutschen Gesellschaft für Gerontotechnik (GGT) wurde der PortaMatic als bislang einziger Türantrieb geprüft und für gut befunden. Damit erfüllt er die Erwartungen der Generation 50 plus hinsichtlich Komfort, Qualität und Ästhetik.

Hörmann BiSecur App



Hörmann hat mit der Einführung des Funksystems BiSecur in Sachen Sicherheit für die Signalübertragung zwischen Handsendern und Einfahrts-, Garagen- und Industrietorantrieben neue Standards gesetzt. Mit der neuen BiSecur App können Endkunden nun nicht mehr nur Haustür, Garagen-, Industrie- und Einfahrtstore ohne Sichtkontakt aus dem Gebäude heraus bedienen und kontrollieren, sondern per Smartphone und Tablet von jedem Ort der Welt aus.

2011 stellte Hörmann das neue Funksystem BiSecur vor, eine Eigenentwicklung in Kooperation mit den Experten für Kryptologie der Ruhr-Universität Bochum. Dieses verwendet eine für Antriebe neue, besonders sichere Verschlüsselung, die beispielsweise bei besonders sensiblen Anwendungen wie dem Online-Banking eingesetzt wird. Um das Funksignal zu knacken, müssten sogar Supercomputer mehrere zehntausend Jahre rechnen. Zusätzlich wurde das Modulationsverfahren auf Frequenzmodulation (FM) umgestellt, was die Zuverlässigkeit und die Reichweite der Funkverbindung erheblich erhöht. Neben der Sicherheit bietet das System auch in Sachen Komfort einen Clou. Ohne Sichtkontakt, beispielsweise vom Sofa oder bei Industriebauten aus dem innenliegenden Büro heraus, zeigen die Handsender auf Knopfdruck über eine LED-Leuchte an, ob das Garagen-, Einfahrts- oder Industrietor geöffnet oder ordnungsgemäß geschlossen ist. Per Tastendruck können die Tore dann jeweils in die gewünschte Position gefahren werden und melden die Endposition an den Handsender zurück.

Die nun neu entwickelte BiSecur App für Smartphones und Tablets vereint nicht nur diese beiden Aspekte, Sicherheit und Komfort, sondern kann von jedem beliebigen Ort auf der Welt verwendet werden. Sowohl von zu Hause oder aus dem Urlaub als auch unterwegs vom Fahrrad oder aus der Bahn, zeigt die Anwendung an, ob das Garagen-, Einfahrts- oder Industrietor noch geöffnet oder ordnungsgemäß geschlossen ist. Bei Bedarf reicht ein Tastendruck aus, um das jeweilige Tor zu schließen. Darüber hinaus können die Garagen-Beleuchtung oder externe Lichtquellen mit der App gesteuert werden. Um die App von unterwegs nutzen zu können, muss beim Endkunden zu Hause ein BiSecur Gateway mithilfe eines Netzwerkkabels oder über WLAN mit dem Router verbunden und einmalig und kostenfrei im Internet registriert werden. Das System ist kompatibel mit den Garagentorantrieben SupraMatic und ProMatic sowie mit den Einfahrtstorantrieben RotaMatic und LineaMatic und weiteren ausgewählten Hörmann Industrietorantrieben.

Auch die neuen Hörmann Aluminium-Haustüren ThermoSafe und ThermoCarbon lassen sich intelligent steuern. Sie verriegeln sich serienmäßig automatisch, sobald sie ins Schloss fallen. Mit der BiSecur App kann nun abgefragt werden, ob die Tür ordnungsgemäß verriegelt ist oder offen steht. Darüber hinaus kann die zusätzliche Funktion „Dauer auf“ aktiviert oder deaktiviert werden, die es ermöglicht, die Tür für den Zeitraum der Aktivierung von außen aufzudrücken ohne einen Schlüssel benutzen zu müssen. Möchten Kinder beispielsweise draußen im Hof spielen, können sie permanent ohne Schlüssel ein und aus gehen. Nach dem Spielen kann die Funktion wieder deaktiviert werden und die Tür verriegelt sich.
 


Für wiederkehrende Situationen wie das tägliche „nach Hause kommen“, in denen beispielsweise zunächst das Einfahrtstor aufgefahren und anschließend das Garagentor geöffnet werden soll, bietet die App die Funktion „Szenario“. Sie ermöglicht, dass auf nur einen Tastendruck immer dieselben Aktionen automatisch ausgeführt und nicht einzeln angewählt werden müssen.

In der App lassen sich zudem insgesamt bis zu 10 Nutzer (1 Administrator und 9 Nutzer) mit verschiedenen Berechtigungen anlegen. Der Nachbar kann so beispielsweise zum Blumen Gießen das Einfahrtstor öffnen, nicht aber die Garage.

* Mit einem Klick auf die APP-Darstellung, wird diese größer dargestellt.
 

 

Für jeden Wunsch und Einsatz: Das passende Garagentor

Bei uns erhalten Sie Garagentore, die robust und trotzdem elegant in der Optik sind. Wählen Sie aus zahlreichen Motiven, Farben und witterungsbeständigen Oberflächen.

Unser Tipp: Wenn der Platz vor der Garage bis zum letzten Zentimeter gebraucht wird, sollten Sie sich für ein Sektionaltor entscheiden. Sektionaltore öffnen und schließen senkrecht. Das spart Platz und Sie können Ihr Fahrzeug direkt vor der Garage parken.

Hörmann Garagen Sectionaltor

Für rund 80 Prozent der Bauherren und Hausbesitzer ist das Garagen-Sectionaltor die erste Wahl: Es passt in jede Toröffnung, gewährt 14 Zentimeter mehr Einfahrtsbreite als Schwingtore und der Platz vor der Garage kann zum Abstellen weiterer Fahrzeuge genutzt werden – anders als bei Schwingtoren. Sectionaltore bestehen aus einzelnen Torgliedern aus feuerverzinktem, beschichtetem Stahl, die über Führungsschienen nach oben weggeschoben werden.

Smarte Technik für Die Tür

Das barrierefreie Wohnen ist in aller Munde. Nicht nur für Menschen mit Behinderung oder für Senioren, sondern auch beispielsweise für Eltern mit Kinderwagen oder Personen mit schweren Taschen in den Händen kann ein barrierefreies Heim eine große Erleichterung im Alltag sein.